Happy Leading – Welcher Superheld ist der richtige für Ihr Team?

Iron Man, Batman, Captain America oder doch der unglaubliche Hulk?

Wenn Sie einen kleinen Jungen nach seinem Lieblingssuperheld fragen, dann wird er Ihnen sofort einen Antwort nennen können.
Auch Sie, haben vielleicht einen Favoriten,den Sie sofort In Ihr Team holen würden, weil er Ihnen sympathisch oder sogar etwas ähnlich ist. Doch es wäre vielleicht genau die falsche Wahl.Als Führungskraft sollte uns ganz bewusst sein, welche Teamtypen wir in unserem Team haben, welche wir noch benötigen und wie wir einen Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Charakteren fördern.

Ebenfalls sollte es den Mitarbeitern untereinander bewusst sein,wer welche Stärken mitbringt und warum diese so wichtig sind. Nur dann werden Sie auch ein Verständnis, für eine andere Herangehensweise Ihrer Kollegen, entwickeln. Sie werden in dann Chancen und nicht Risiken sehen.Die verschiedenen Teamtypen haben somit Ihre Stärken und Schwächen. Und im normalen Alltag treten dadurch schnell Konflikte auf.

Vielleicht kennen Sie sogar solch eine Situation: Ihr Vertriebler möchte mit einem Angebot und einem Lösungsvorschlag zu einem Kunden. Das Angebot ist aber noch nicht zu 100 % fertiggestellt und der Controller beschäftigt sich noch ausführlich mit den Daten. Für den Controller ist eine genaue Analyse alternativlos. Für Ihren Vertriebler ist aber klar, er will den Kunden nicht länger warten und möglichen Lücken im Angebot kriegt er dem Kunden schon verkauft. Diese Lücken könnten dann natürlich noch nachträglich geschlossen werden.

Für den Vertriebler ist der Controller die lähmenden Einheit. Für den Controller ist der Vertriebler den Verantwortungslose. Es herrscht Frust auf beiden Seiten und das Konfliktpotenzial ist sehr hoch.

Was wäre die Alternative?

Zwei Teamtypen,wie den Vertriebler? Das Angebot wäre zwar schneller als jemals zuvor beim Kunden. Doch es wäre fehlerhaft durchgerechnet und es würden dann Folgekosten bei Umsetzung des Auftrags entstehen. Der Frust beim Kunden hoch.

Was wäre die andere Alternative?

Zwei Teamtypen, wie den Controller? Das Angebot wäre sehr detailliert durchgerechnet. Alle Konsequenzen wären berücksichtigt. Doch der Kunde hat sich leider schon für ein anderes Angebot entschieden.

Sie sehen, dass das keine wirklichen Alternativen sind. Sie müssen es schaffen, eine heterogenes Team zu bilden. Sie müssen es schaffen, dass sie und die Teamtypen sich untereinander erkennen und anerkennen. Und sie müssen es schaffen, dass Ihr Team auf dieser Basis kommuniziert.

Genauso gibt es die andere Seite, die dich als Mitarbeiter unzufrieden werden lässt. Dein Vorgesetzter ist zwar der nette Kerl, doch ihm fehlt jede Durchsetzungskraft. Kein Mitarbeiter hat Respekt vor Ihm. Er zittert vor einem Mitarbeitergespräch mehr als der Mitarbeiter und über Konflikte sprechen wir am besten gar nicht.

Welche Superhelden gibt es in der Teymtypengalaxie?

1. Der unglaubliche Hulk (Der Macher)
Einen Hulk können Sie immer sofort los schicken. Er meistern ohne Selbstzweifel die Schwierigsten Aufgaben. Dabei fürchtet er keine Konsequenzen. Durch seine Geschwindigkeit und Durchschlagskraft hinterlässt er aber manchmal ein kleines Trümmerfeld. Sprich im Business kann die Fehlerquote mal etwas höher liegen.
Er ist Selbstsicher, energisch, überwindet gut Schwierigkeiten, um Ergebnisse zu erzielen. Ein Hulk liebt schnelle Ergebnisse, schnelle Entscheidungen, Freiheit und Autorität, sucht Gelegenheiten für persönliche Leistungen und mag extravertiertes Handeln.
Er ist geeignet für schwierige Aufgaben, bei denen Mut und Risikobereitschaft gefragt sind, ebenso für die bearbeitung neuer Aufgaben (Pioniereinsätze), wo wenig Erfahrungswerte bestehen.

2. Iron Man/Tony Stark (Der Expressive)
Für einen Iron Man ist der besondere Auftritt immer das wichtigste. Er lässt nicht nur sich, sondern auch seine Mitstreiter durch Stil und Klasse glänzen. Alles was er kann und was er hat trägt er nach außen, damit alle Welt sieht, wer er ist.
Er ist kontakktfreudig, ausdrucksfähig und erzielt Ergebnisse in Zusammenarbeit mit anderen. Dabei ist er stets voller Ideen und treibt jedes Meeting an.
Ein Tony Stark liebt Geselligkeit und scheut dabei nicht, im Mittelpunkt zu stehen. Seine Stärke ist Ausdrucksfreiheit und er nutzt Gelegenheit um Vorschläge zu machen
Iron Man ist geeignet für Aufgaben in Beratung und Schulung, in der Motivierung von Kollegen für eine Aufgabe, und in der Hilfeleistung an Dritte.

3. Batman (Der Analytiker)
Ein Batman würde niemals einfach so zurückschlagen. Er begiebt sich als erste in seine Bathöhle und tüftelt an Waffen und einem klugen Plan. Erst, wenn er alle Konsequenzen bedacht hat und er für alles gewappnet ist, dann wird er sich in den Kampf stürzen.
Er ist Sachlich kritisch und auf Details orientiert. Batman liebt geregelte Umstände, eine geschützte Umgebung, Sicherheit und Genauigkeit. Diesen Raum brauch er um nachprüfen zu können, ggf. auch um Leistungen
kritisieren zu können.
Er ist geeignet für Aufgaben mit klaren Anweisungen, Richtlinien und Normen. Für Planungen komplexer Abläufe, Ausführungen von Feinarbeiten und Detailaufgaben. Er liebt Aufgaben innerhalb einer Gruppe mit klarer Aufgabenabgrenzung

4. Captain America (Der Teamplayer)
Captain America ist immer mit seinem Teamverbunden und trifft niemals Entscheidungen, die einem seiner Mitstreiter schaden würden. Er ist loyal und stellt das jederzeit unter Beweiß. Er ist geduldig, ein guter Zuhörer, stabil und treu.
Seine Ergebnisse erzielt er durch Ausdauer und wirkt auf seine Kollegen beruhigend.
Steve Rogers liebt akzeptierte Arbeitsweisen an einen stabilen Platz. Er braucht Gelegenheiten seine Spezialfähigkeit zu entwickeln. Ebenso liebt er Langfristig gleichbleibende Aufgaben und ganzheitliche Leistungs- Anerkennung.Er ist geeignet für Aufgabengebiete, die mit anderen gemeinsam gelöst werden können.
und mag keine großen Veränderungen.

Bei jedem Menschen sind aus allen Profilen Eigenschaften vorhanden, wobei diese unterschiedlich sein können. Die jeweilige Verteilung zeigt seine bestmögliche Eignung und Neigung. Nur selten sind die Eigenschaften gleich verteilt („Allrounder“).
Sie sehen, dass die Unterschiede enorm sein können. Das birgt gerade in der Kommunikation und im Gegenseitigen Verständnis ein riesiges Konfliktpotential. Wenn Sie es jedoch schaffen, diese Stärken zu Bündeln, dann schaffen Sie eine starke Heldentruppe mit einer unglaublichen Durchschlagskraft.

Das gleich gilt auch, wenn Sie einen Geschäftspartner suchen. Analysieren sie selbst, welcher Heldencharakter sie selbst sind und suchen Sie sich dann Ihren perfekten Gegenpart.
Sind Sie ein Macher, dann benötigen Sie einen Analytiker, der Sie beispielsweise von zu riskanten Investitionen abhält.
Sind Sie ein Teamplayer, dann kann der Expressive Ihnen helfen, Ihre eigenen Erfolge sichtbar zu machen. Er hilft Ihnen, dass man auch sie wahrnimmt und nicht nur Ihr Team.

Es liegt allein an Ihnen, ob Sie Menschen um sich haben wollen, die dasselbe wie sie denken oder wollen sie verschiedene Helden um sich haben, die Sie erfolgreich machen. Es liegt allein an Ihnen.
Also, wen holen sie als nächstes in Ihr Team?

Ihr Heldenmacher

Marcus Appelt

P.S.: Schreiben Sie mir eine Email an marcusappelt@t-online.de mit dem Betreff „Teamhelden“ und ich lasse Ihnen kostenlos den Teamheldentest zukommen. Sie erfahren, welcher Held Sie sind und welche Helden Sie in Ihrem Team haben.

Heldenhafte Tipps zu den Themen Führung,
Kommunikation, Empathie und Motivation.
Jetzt Newsletter sichern.