team

Vom Kämpfer zum Helden Teil II

Der Wunsch nach Veränderung brodelt in so vielen Menschen.
Sie selbst sind unglücklich, doch können sich aus irgendwelchen Gründen nicht aus dieser Situation lösen?

Über Jahre hinweg habe ich in meiner Laufbahn Mitarbeiter und Kollegen gesehen, die sehr unglücklich waren. Doch sie haben es nicht geschafft etwas zu ändern, Probleme offen anzusprechen oder vielleicht sogar zu kündigen. Oft sagt man ja

“Change it or leave it”.

Doch dazu fehlte Manchen immer etwas.

Vom Kollegen zum Vorgesetzten

Vor drei Wochen wart ihr noch beste Freunde. Ihr habt euch geschworen, dass sich an eurer Freundschaft nichts ändern wird. Doch plötzlich fallen zwischen dir, deinen ehemaligen Kollegen und neuen Untergebenen solche Sätze:
“War ja klar, dass du dann einen auf wichtig machst.”
“Ich dachte wir wären Freunde und ich wäre dir wichtig.”
“Früher hast du mir alles erzählt und jetzt machst du auf Geheimniskrämerei.”
“Denkst, du bist jetzt was Besseres.”
“Für mich bist du immer noch der Azubi. Von dir lasse ich mir gar nichts sagen.”
Solche Konflikte sind nach einer Beförderung gar keine Seltenheit. Und ja, es ist definitiv keine einfache Situation. Das gilt für alle Beteiligten.

„Happy Leading“ der heldenhafte Start mit einem neuen Team

Jedes neue erfolgreiche Team startet an einem bestimmten Punkt. Wie dieser Punkt gestaltet ist, dafür sind Sie als Führungskraft, Trainer oder Teamcaptain verantwortlich.
Die ersten Worte, der erste Eindruck und das erste Meeting sollten besonders durchdacht werden.
Denn die ersten zwei Tage entscheiden zwar nicht unbedingt ob sie mal erfolgreich arbeiten werden, doch sie entscheiden dafür aber, ab wann sie erfolgreich arbeiten werden.
Dieser Verlauf kann jede Art von produktiver Gemeinschaft betreffen.

Heldenhafte Tipps zu den Themen Führung,
Kommunikation, Empathie und Motivation.
Jetzt Newsletter sichern.